Leider kannst Du hier nichts sehen.

Bitte sieh Dir diese Seite auf einem größeren Bildschirm an. Wenn Du dein tablet quer hälst funktioniert es vielleicht auch (ab einer Aufösung von 1024px;

Illustration Kakteen mit Schild Wo bin ich?
illustration Schmetterling mit Raupe und Puppe und Sprechblase hallo Puppe

WissenUnsere Flatterfreunde – die Schmetterlinge

Wer mag sie nicht, diese bunten eleganten Tänzer in der Luft? Sie haben tolle Namen wie Landkärtchen, Admiral, Ochsenauge oder Bläuling.

  • Quiz Welche Schmetterlinge erkennst du?

  • Quiz Wie heißen die Körperteile des Schmetterlings?

  • Quiz Schmetterlinge – zauberhafte Verwandlungskünstler

  • Schmetterlingshaus

    Selber machen So baust du ein Schmetterlingshaus

Aber Schmetterlinge haben ein ganz anderes Leben vor ihren Flugkünsten gelebt – als Raupen an bestimmten Pflanzen. Einige der schönsten Schmetterlinge, wie das Tagpfauenauge, der Admiral und der Kleine Fuchs brauchen Brennnesseln für ihre Raupen. Also lass welche im Garten stehen, dann kannst du sie vielleicht beobachten.

Die wunderbare Verwandlung der Schmetterlinge am Beispiel des Tagpfauenauges

Tagpfauenaugen überwintern als erwachsene Falter an geschützten Stellen wie auf Dachböden, in Kellerräumen, Garagen und Abwasserkanälen oder in Baumhöhlen. Das Jahr dieser Schmetterlinge beginnt im März, wenn es langsam wieder wärmer wird. Der Nektar von Weidenkätzchen, Löwenzahn oder Huflattich bietet die erste notwendige Nahrung. An Gehölzrändern patrouillieren jetzt die Männchen und paaren sich, bevorzugt nachmittags, mit vorbeifliegenden Weibchen. Am Vormittag ist er auf Nahrungssuche. Im April und Mai heften die Weibchen ihre Gelege mit 50–100 Eiern an die Unterseite von jungen Brennnesselblättern. Mehrere Weibchen nutzen dabei die gleiche Pflanze. Danach sterben sie.

Die Eier sind einen Millimeter groß, grün und haben acht Längsrippen. Sie erinnern ein bisschen an Stachelbeeren. Daraus schlüpfen nach ca. sieben Tagen die zuerst grüngelben drei Millimeter großen Raupen, die sich sofort über die Blätter der Brennnessel hermachen. Ist eine Pflanze kahlgefressen, ziehen sie weiter. Wenn Gefahr droht, rollen sich die Raupen einfach zusammen und lassen sich auf den Boden fallen. Sie häuten sich viermal und bilden in Gemeinschaft große Gespinste. Nach drei bis vier Wochen sind die Raupen schwarz mit weißen Punkten. Nun beginnt das nächste Stadium.

Jede Raupe sucht nun die Einsamkeit und verwandelt sich in eine grünliche später bräunliche Stürzpuppe. Mit den Hinterbeinen hängen sie sich kopfüber an einen vertrockneten Stängel. In dieser Puppe passiert nun die große Verwandlung, die ungefähr zwei Wochen dauert. Die dicke, schwarze Raupe wird zu dem schönen Falter mit den großen Augen auf den Flügeln. Er ernährt sich vom Nektar rot und blauviolett blühender Pflanzen wie Disteln, Flockenblumen und Klee. Sie sind sehr schnell paarungsbereit. Zwei Generationen fliegen pro Jahr aus, die erste ab Juli und die zweite ab August, bis in den September.

Schmetterling Raupe

Auf der linken Seite siehst du die Raupe des Tagpfauenauges und rechts die Puppe.

In unserer Landschaft haben es die Falter schwer. Ohne ihre Nahrungs- oder Raupenpflanzen können sie nicht überleben. Wenn es draußen schön bunt blüht und abwechslungsreich aussieht, gefällt es uns allen besser. Findest du das nicht auch?

Igel frisst von einem Teller Katzenfutter

Der linke Falter heißt Tagpfauenauge und der rechte Falter Abendpfauenauge.

Sehen die beiden Falter nicht toll aus mit ihren großen Augen, die an einen Pfau erinnern? So wirken sie gefährlicher und werden nicht so schnell gefressen. Der eine fliegt am Tag (Tagpfauenauge) und der andere in der Dämmerung und in der Nacht (Abendpfauenauge). Das Tagpfauenauge legt seine Eier an Brennnesseln und das Abendpfauenauge an Weiden, Birken oder Pappeln ab.

Hier geht’s lustig weiter mit dem Schmetterling!

Schmetterlingshaus

Selber machen So baust du ein Schmetterlingshaus